Sie sind hier: Startseite // Gebäudeautomation EIB // EIB: Wie funktioniert das?

EIB: Wie funktioniert das?

Wesentlicher Unterschied zur elektrischen Steuerung ist die Trennung von Stromversorgung und Gerätesteuerung.

Bisher wurden alle Geräte elektrisch an- oder ausgeschaltet. Dies erfolgte über die Stromkabel mittels Parallel- oder Reihenschaltung. Stromversorgung und Steuerung der Geräte erfolgte über ein Netz, betrieben mit 230 V Wechselspannung. Diese Art der Steuerung war Standard der letzten 100 Jahre bis heute, also seit Beginn der Elektrifizierung.

Mit der 1992 eingeführten Technik werden nun Stromversorgung der Geräte und ihre Steuerung erstmals getrennt. Es gibt nun zwei Netze, das Stromnetz zur Stromversorgung mit 230 V Wechselspannung und das Steuerungsnetz (=KNX-Netz) mit maximal 30 V Gleichspannung. Diese werden unabhängig voneinander beziehungsweise parallel im Haus verlegt. Zudem gibt es eine Powernet-Variante, wobei die Steuersignale über das normale (phasengekoppelte) Stromnetz gesendet werden. Powernet-KNX ist überwiegend für einen nachträglichen Einbau geeignet.

Copyright © by Elektro Röhrl. Alle Rechte vorbehalten.
Alle erwähnten Markennamen und Logos sind eingetragene Warenzeichen Ihrer Eigentümer, auch wenn sie nicht eindeutig als solche gekennzeichnet sind. Abgebildete Artikel stehen als Symboldarstellung. Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten.